Harry Potter-Drehorte in London

IMG_0990

Harry Potter? Wenn ich diesen Namen höre, schlägt mein Herz immer gleich ein bisschen höher. Als eingefleischter Harry Potter-Fanatiker liegt es also auf der Hand, sämtliche Drehorte zu besuchen, die eine zentrale Rolle in den HP-Filmen oder in den Büchern spielen.

In diesem Blogpost werde ich vor allem die Orte, an denen gefilmt wurde, auffinden und euch zeigen. Eine kleine Rundreise durch London lässt sich so wunderbar gestalten und man kann einen Tag als „Harry Potter“-Orte-Tag nutzen. Einen weiteren Tag kann man dann noch in die Warner Bros. Studios, im Norden von London und ein bisschen außerhalb gelegen, besuchen. Diese behandele ich aber nicht. Alles bleibt kostenlos und ist wenn nur mit freiwilligen Kosten verbunden.

Drehort eins: Leadenhall MarketIMG_0990

Als ich das erste Mal am Leadenhall Market stand, war ich begeistert: so versteckt im Bankenviertel Londons erwartet man nicht eine solche, außergewöhnliche Architektur. Kleine, süße Geschäfte und Restaurants wechseln sich ab und werden von einer tollen Kuppel überragt. Hier wurden Teile der Winkelgasse abgefilmt und auch der Tropfende Kessel ist hier zu finden. Im Film ist dieser Eingang schwarz, im Originalen trägt er aber die Farbe blau. Doch mit ein bisschen Vorstellungskraft kann man sich gerade so an den Anfang der Winkelgasse zaubern und imaginieren.

Drehort zwei: Millenium Bridge

Nicht nur aus Harry Potter ist diese Brücke bekannt: in sämtlichen Filmen spielt die Brücke eine Rolle. In Harry Potter ist diese im sechsten Film zu sehen. Die Todesser zerstören die Brücke und biegen sie kreuz und quer. Mit Blick auf die St Pauls Cathedral bietet dies sich hervorragend als ein Fotomotiv.

Drehort drei: Kings CrossIMG_0999

Meiner Meinung nach könnte man diese Station fast auslassen, denn hier wird versucht, viel Geld zu scheffeln. Für ein Foto an einem Gepäckwagen, der halb in die Wand eingelassen ist, zahlt man viele Pfund. Man wird wohl mit Zauberstab und Schal ausgerüstet, aber ob es das wirklich wert ist? Mir persönlich reichte es, einmal kurz die Szenerie zu beobachten und mich dann kurz in den nahegelegenen Harry Potter-Shop zu begeben, um dort die genauso teuren Merchandise-Artikel zu begutachten. Hier kann man sich ausstatten wie bei Ollivander, Madam Malkins oder einem Kramladen – jedem Harry Potter Fan geht hier das Herz auf. Ob man wirklich einkaufen sollte, lasse ich mal aufgrund höherer Preise offen. Das Gleis selbst ist nur noch mit Zugticket selbst betretbar – leider. Trotzdem lohnt sich St. Pancras oder Kings Cross – beide Bahnhöfe liegen nah beieinander – aufgrund von der speziellen Architektur.

Drehort vier: Londoner West EndIMG_0913

In Teil 7.1 fliehen Ron, Hermine und Harry durch das Londoner West End Viertel. Ein paar Ecken kann man auch hier aus den Filmen wieder erkennen. Um den Picadilly Circus findet man viele Straßen, die im vorletzten Teil der HP-Filme vorkommen und von den drei Hauptfiguren hektisch durchlaufen werden. Tipp: vorher einfach mal diesen 7.1-Film schauen, dann erkennt man auch gleich viel mehr wieder.

Drehort fünf: Grimmauldplatz 12

Harrys Pate Sirius Black besaß hier ein Haus, welches von außen für Muggel nicht erkennbar war. Auch dieser Häuserreihe kann man in London einen Besuch abstatten – am Claremont Square ist man richtig. Meiner Meinung einer der Standorte, an denen man wirklich viel wiedererkennen kann und nicht nur etwas, dass man in abgewandelter Form betrachten muss.

 

Wenn du Lust hast, mehr von mir zu erfahren:

Schreibe einen Kommentar